Go Back

Fermentierte Rhabarber-Salsa mit Paprika

Vorbereitungszeit30 Min.
Gericht: Beilage
Land & Region: Europäisch
Keyword: Chili, fermentiert, Paprika, Rhabarber, Rhabarbersalsa, Salsa
Portionen: 1 Glas

Equipment

  • 2 kleine Gläser (wir nehmen welche mit Gummiring) – mit jeweils circa 250ml Volumen

Zutaten

  • 250 g Rhabarber
  • 5 g Ingwer
  • 2 g Zwiebel
  • 20 g rote Paprika und eine Messerspitze Paprikapulver
  • Etwas frische Chili oder Chilipulver
  • 30 g Dattelsirup oder eine andere Süße, wie Ahornsirup/Honig/Agavendicksaft/Zucker
  • 2 EL Sauerkrautlake
  • 2 g Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • Je nach Geschmack: fein gehackte Orangenschale wir hatten circa 1-2cm oder etwas Orangensaft

Anleitungen

  • Das Gemüse und den Rhabarber waschen. Alle Utensilien heiß abwaschen.
  • Den Rhabarber in grobe Stücke schneiden.
    geschnittener-rhabarber
  • Den Rhabarber mit etwas Wasser (ein paar EL) für 10-15 Minuten weich kochen, danach abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit die restlichen Zutaten klein schneiden.
  • Wenn der Rhabarber abgekühlt ist, werden alle Zutaten in einem Gefäß grob püriert.
    Zutaten-für-fermentierte-rhabarbersalsa-gemischt
  • Die Salsa kann nun entweder direkt gegessen werden (mit dem Sauerkrautsaft sind ja auch schon Milchsäurebakterien in der Salsa vorhanden!) – oder du lässt sie etwas weiterfermentieren!
  • Zum Weiterfermentieren wird die Salsa in ein Gefäß umgefüllt, fest verschlossen und 2-3 Tage bei Raumtemperatur stehengelassen.
  • Die Salsa hält sich ein paar Tage im Kühlschrank – wenn ihr sie bis dahin nicht schon aufgegessen habt! 🙂

Notizen

Die Salsa passt quasi zu allem und wir essen sie gerne einfach auf einer Scheibe Brot oder als Sauce zu gegrilltem Gemüse.